Der Stoffwechsel

Was uns am Leben erhält – der menschliche Stoffwechsel

Der Mensch benötgt zum Überleben die wichtigen Grundstoffe Kohlenhydrate, Fette, Proteine, Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und Wasser. Die letzten vier können vom Körper so verwendet werden, wie sie in ihn eintreten, die Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße müssen allerdings vom Stoffwechsel des Körpers umgewandelt werden, um für ihn verwertbar zu werden.

Eiweiße bestehen aus Proteinen. Proteine sind lange Ketten aus aneinander gehängten Aminosäuren. Diese werden zum Aufbau der Grundstrukturen des Körpers benötigt wie zum Beispiel der DNA. Unter den 21 für den Menschen wichtigen Aminosäuren gibt es nicht essentielle und essentielle. Die essentiellen Aminosären kann der Körper nicht selbst auf anderen Umwegen herstellen, während das bei den nicht essentiellen möglich ist. Für die Ernährung und den Stoffwechsel ist generell zu beachten, dass tierische Proteine in Fleisch z.B. eine höhere biologische Wertigkeit als Pflanzenproteine besitzen, da die Zusammensetzung von tierischen Aminosäureketten besser mit denen des Menschen übereinstimmt.

Auch Fette sind wichtig für den menschlichen Stoffwechsel

Auch Fette sind wichtig für den menschlichen Stoffwechsel

Fette sind wichtig für die biologische Membran von Zellen und dienen hier für die Stabilität sowie Mobilität der Zellen. Darüber hinaus gibt es natürlich auch Fettzellen, die verschiedenste Funktionen übernehmen. Zum Beispiel brauchen die Nieren ein “Fettlager”, um im Bauchraum befestigt zu werden, damit sie nicht bei jedem Atemzug verschoben werden. Aber auch stark belastete Körperstellen, wie zum Beispiel die Fußsohlen, haben ein dickes Fettpolster, um die Last zu verteilen. Der Grundstoff dieser Zellen ist das mit der Nahrung aufgenomme Fett, welches aus langen Kohlenstoffatomen besteht, die an einem Ende mit einer Säure verbunden sind. Die sogenannten Omega Fettsäuren sind gesünder, da sie komplett verbraucht werden können.

Die letzte Grundstoffklasse sind die Kohlenhydrate (Zuckeralkohole). Diese sind zugleich auch die wichtigsten. Alle Stoffwechselprozesse im Körper laufen mit Kohlenhydraten, genauer genommen dem Kohlenhydrat Glucose (Traubenzucker), ab und sind daher auf dessen ständige Zufuhr angewiesen. Mit jeder Nahrung, die aufgenommen wird, beginnt schon im Mund der Prozess der Verdauung. Hier werden die Mehrfachzucker in Zweifachzucker gespalten. Im Dünndarm werden sie dann in ihre einzelnen Bestandteile aufgespalten, hier entsteht schon zum größten Teil Glucose. Diese Glucose wird aus dem Dünndarm in das Blut aufgenommen und von dort in die Zellen für den Stoffwechsel eingeschleust. In den Zellen wird die Glucose dem sogenannten Stoffwechselweg “Glycolyse” zugeführt. Das heißt, in diesem Stoffwechselweg wird die Glucose verbraucht. In diesem Prozess wird Energie in Form von Adenosin-Tri-Phosphat (ATP) gewonnen. ATP ist der Energielieferant aller Prozesse. Ohne ATP wäre im menschlichen Körper nichts möglich, nicht einmal mehr das selbstständige Atmen oder das Augenzwickern.

Das ungestörte Ablaufen aller dieser Stoffwechselwege definiert also in gewissen Maßen die Gesundheit des Menschen. Natürlich können bei jedem dieser Stoffwechselwege, egal ob bei den Proteinen, den Fetten oder den Kohlenhydraten, Fehler entstehen, die dann in diversen Krankheiten münden. In den meisten Fällen können diese Defekte durch Substitution oder durch das Hemmen oder Fördern des betroffenen Stoffwechselweges behoben werden. Dies ist aber nicht immer möglich.

Aus den vorangegangenen Erläuterungen wird deutlich, dass alle drei Grundstoffe zum Überleben notwendig sind. Einseitige Diäten, die z.B vorschreiben, keine Kohlenhydrate zu sich zu nehmen, sind ohne ärztlichen Rat und ärztliche Überwachung sehr gefährlich! Es ist zwar durchaus empfohlen, zum Abendessen auf Kohlenhydrate zu verzichten, jedoch sollten dann zum Frühstück und zum Mittag ausreichend Kohlenhydrate gegessen werden. Dies gilt selbstverständlich auch für Fett- bzw. Eiweißdiäten.
Einseitige Ernährung ist für den Stoffwechsel immer gesundheitsschädlich!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *